Bausoftware
1. Juni 2023

Datenbasiertes Baustellenmanagement:

Die Annahme des richtigen Datenmanagement-Ansatzes ist der Schlüssel zur erfolgreichen Steuerung Ihrer Bauprojekte.

Die Verbesserung der Effizienz in der Planung, Gestaltung und Umsetzung von Bauprojekten ist das ultimative Ziel des Baumanagements. Projekte sollten termingerecht, im Rahmen des Budgets und gemäß den Qualitätsstandards abgeschlossen werden, um die Anforderungen der Kunden zu erfüllen und gleichzeitig die Rentabilität für das Bauteam sicherzustellen. Als ressourcenintensive Tätigkeit erfordert der Bau den Einsatz spezialisierter Werkzeuge und Techniken, die eine angemessene Überwachung und Steuerung von Menschen, Ressourcen und Aktivitäten von Anfang bis Ende gewährleisten. Um mit einem solch anspruchsvollen Vorhaben Schritt zu halten, ist eine Dateninfrastruktur ein unverzichtbares Werkzeug im modernen Baustellenmanagement.

Bau als "informationintensiver" Prozess

Der Bau ist ein "informationintensiver" Prozess, bei dem jede Phase massive Mengen an Daten generiert. Der Bau ist ein komplexes Vorhaben, das viele miteinander verbundene Aktivitäten umfasst, die sich über verschiedene Phasen erstrecken [1]. Abhängig von ihrer Größe und Komplexität kann ein typisches Bauprojekt zwischen weniger als hundert und Tausenden von Aktivitäten und Aufgaben umfassen [2]. Diese Aktivitäten können innerhalb derselben oder unterschiedlicher Organisationen stattfinden, sich auf der Baustelle oder außerhalb befinden und einen einzelnen oder mehrere Zeiträume umfassen. Bauinterne Informationen umfassen Zeichnungen, Spezifikationen, Modelle, Berichte, Budgets, Verträge, Berechnungen, Bestellungen, Genehmigungen usw. [3]. Diese Komplexität stellt eine Herausforderung für den kontinuierlichen Informationsfluss und die angemessene Kommunikation dar. Die Notwendigkeit sicherzustellen, dass die richtigen Entscheidungen von den richtigen Personen zur richtigen Zeit getroffen werden, macht Informationen zu einem wesentlichen Bestandteil des Entscheidungsprozesses [4]. Daher ist es im besten Interesse von Bauteams, Informationen ordnungsgemäß zu verwalten.

Informationsmanagement aus bautechnischer Sicht

Obwohl der Einsatz von Informationstechnologie im Bauwesen stetig zunimmt, hat die Forschung gezeigt, dass die generierten Daten bei weitem nicht in vollem Umfang genutzt werden. Laut einer Studie von FMI Corp aus dem Jahr 2018 werden erstaunliche 95% aller erfassten Daten in der Bauindustrie nicht genutzt [5]. Dies deutet auf das Ausmaß des ungenutzten Potenzials hin, das eine produktivitätssteigernde Rolle in einer Branche spielen könnte, die zögerlich ist, sich zu verändern. Es ist wichtig zu beachten, dass die Verbreitung von ungenutzten Daten in der Bauindustrie auf den weit verbreiteten Einsatz eigenständiger Lösungen wie Word, Excel, WhatsApp, E-Mail usw. zurückzuführen sein kann. Solche Lösungen speichern Daten an verschiedenen Orten und schaffen "Informationsinseln", in denen Daten zwischen verschiedenen Gruppen innerhalb einer Organisation isoliert und unzugänglich sind. Informationsinseln kosten Bauunternehmen jedes Jahr Zeit und Gewinne, da Teams Schwierigkeiten haben, Daten aus mehreren Quellen zu verfolgen. Um die Angelegenheit noch zu verschlimmern, erfordert ein Bauprojekt oft die Zusammenarbeit mehrerer Organisationen mit unterschiedlichen Betriebskulturen [6]. Diese Fragmentierung schafft noch größere Dateninseln in einem Projekt, da diese beliebten Tools nicht speziell für die spezifischen Komplexitäten der Bauindustrie entwickelt wurden. Der Mangel an angemessener Datenintegration zwischen Gruppen innerhalb verschiedener Organisationen hat Bauprojekte zu Zentren "unstrukturierter" Daten gemacht, die täglich generiert werden. Unstrukturierte Daten können textuell oder nicht-textuell sein (wie Audio, Video und Bilder) und von Menschen oder Maschinen generiert werden [7]. Unstrukturierte Baudaten werden oft von Menschen erstellt und sind schwer aufzuzeichnen und zu analysieren, was fundierte Geschäftsentscheidungen behindert [8].

Datenorientierter Ansatz für das Baumanagement

Wenn Unternehmen den Übergang von manuellen und papierbasierten Prozessen zu digitalen Arbeitsabläufen vollziehen, hilft ein datenorientierter Ansatz Bauteams dabei, Informationen effektiv zu generieren, zu finden, zu sammeln, zu nutzen, zu teilen und zu speichern, die entsprechend jeder Aktivität und rechtzeitig verwendet werden können. Wenn Daten für eine bestimmte Aktivität "strukturiert" sind, werden sie zu Informationen, die für den Benutzer klar und nützlich sind. Dies ermöglicht Transparenz über den Gesamtstatus und die Leistung von Projekten, was zu besseren Entscheidungen, verbesserten Effizienzen und Geschäftswachstum führt.

Der Zugang zu einer Dateninfrastruktur ist wie bereits erwähnt ein unverzichtbares Werkzeug im modernen Baustellenmanagement. Die Verbreitung von Cloud-basierten Plattformen im Bereich Informationstechnologie hat sich als Game Changer für das Datenmanagement in der Bauindustrie erwiesen [9]. Speziell entwickelte Software-as-a-Service (SaaS)-Lösungen mit integrierten Web- und Mobilanwendungen ermöglichen eine schnelle Durchführung von Bauaktivitäten durch die Automatisierung manueller Aufgaben. Kernfunktionen wie Dokumentenverwaltung, Projektmanagement, Übergabeunterlagen, Planmarkierungen, Berichterstattung, Kommunikation und andere bieten eine "einzige Informationsquelle", in der alle Informationen zentral erstellt und über das Internet allen Teammitgliedern zugänglich gemacht werden können. Ein weiteres einzigartiges Merkmal von Cloud-basierten Plattformen ist die Verfügbarkeit von digitalen "Dashboards" zur verbesserten Datenvisualisierung und Analyse in Echtzeit. Durch die Verfolgung aller Projekte an einem Ort können Bauteams Zeit sparen und Gewinne steigern, während sie sich an Qualitätsstandards halten. Vor allem ermöglichen die Vorteile von Zeitersparnis und zentraler Zugriff auf strukturierte und unstrukturierte Informationen durch Cloud-Plattformen Bauteams die Einführung einer proaktiven und prädiktiven Prognosefunktion [10].

Fazit

Das Verständnis der Herausforderungen, die sich beim Wechsel zu neuen Werkzeugen und Techniken in einer Branche, die sich zögerlich verändert, ergeben können, ist ein entscheidender Schritt, um die erfolgreiche Einführung eines datenorientierten Ansatzes sicherzustellen. Da der Erfolg von der aktiven Beteiligung einer Vielzahl von Benutzern (Poliere, Bauleiter, Lieferanten, Designer, Eigentümer usw.) abhängt, ist es wichtig, Lösungen anzubieten, die kostengünstig, leicht verständlich und im täglichen Gebrauch einen konkreten Mehrwert bieten.

Unser nächster Beitrag wird sich mit den Arten und Verwendungen von Informationen durch verschiedene Stakeholder in einem Bauprojekt befassen. Wir werden erläutern, wie Daten erstellt werden und warum sie über den gesamten Lebenszyklus eines Projekts hinweg integriert werden müssen.

[1] “The Construction Process — Different Stages — Explanation”, Maytin Engineering, December 12 2018, https://maytin.com/the-construction-process/ 

[2] “Project Management for Construction”, Carnegie Mellon University, 2008, https://www.cmu.edu/cee/projects/PMbook/09_Construction_Planning.html 

[3] “Project Information”, Designing Buildings — The Construction Wiki, September 20, 2021, https://www.designingbuildings.co.uk/wiki/Project_information 

[4] “Construction Information”, Designing Buildings — The BIM Wiki, March 02, 2022, https://www.designingbuildings.co.uk/wiki/Construction_information 

[5] “Study: 95% of All Data Captured Goes Unused in the Construction and Engineering Industry”, FMI Corp, November 12, 2018, https://www.forconstructionpros.com/business/press-release/21031884/fmi-corp-study-95-of-all-data-captured-goes-unused-in-the-ec-industry#close-olyticsmodal 

[6] “Why Does the Construction Industry Love Silos?”, Richard J. Driscoll Consulting Engineer, September 15, 2017, https://www.richardjdriscoll.com/2017/09/why-does-the-construction-industry-love-silos/ 

[7] “What Is Unstructured Data?”, MongoDB, https://www.mongodb.com/unstructured-data 

[8] Matt Ryan, “‘Unstructured’ data: gleaning insights from info beyond rows and columns”, Construction News, 05 July, 2021 https://www.constructionnews.co.uk/tech/unstructured-data-gleaning-insights-from-info-beyond-rows-and-columns-05-07-2021/ 

[9] “Cloud adoption is rising in the AEC — but what are we missing? Sage weighs in”, BuiltWorlds, June 29, 2017, https://builtworlds.com/news/cloud-adoption-is-rising-in-the-aec-but-what-are-we-missing-sage-weighs-in/ 

[10] Marcel Broekmaat, “Data-Driven Construction Management”, Construction Business Owner, February 20, 2018, https://www.constructionbusinessowner.com/technology/data-driven-construction-management 

 

Artikel teilen

0%
3D-BIM-MODELL
WIRD INITIALISIERT

Kontakt aufnehmen

Senden Sie uns Ihre Anfrage zur Software, für einen kostenlosen Demo-Termin, Ihre Presseanfrage oder sonstige Fragen rund um specter. Kennen Sie schon die neuesten Infos aus der Bauindustrie? Melden Sie sich zum Newsletter an.

Bitte Vorname eingeben
Bitte Nachname eingeben
Bitte Email Adresse eingeben
Bitte Telefonnummer eingeben
Software
  • Software
  • Presseanfrage
  • Newsletter
Bitte Betreff eingeben
Bitte Nachricht eingeben

Erfolgreich versendet

Wir haben Ihre Anfrage erhalten. Unser Team meldet sich schnellstmöglich bei Ihnen zurück. Schauen Sie sich gern solang auf unseren Social-Media-Kanälen um.